Passwort zurücksetzen

Ihre Suchergebnisse

Drohnen und die Einreise nach Florida USA

Veröffentlicht auf 24. Mai 2018 by holidaypineapple
Florida-Urlaubstipps-HolidayPineapple-220

-Anzeige-

Drohnen erfreuen sich immer größer werdener Beliebtheit bei vielen Reisenden, weshalb immer mehr Urlauber ihre Fotos aus einer neuen Perspektive knipsen möchten. Mit Drohnen ist es schon etwas anderes seine schönsten Fotos und Abenteuer im Floridaurlaub aus der Vogelperspektive festzuhalten, anstatt auf eine gewohnte Ansicht vom Boden zu setzen. Mit kleinen Automatikprogrammen ist es mittlerweile sogar möglich, dass eine Drohne völlig autonom ein Ziel anfliegt, ein Foto des Motives macht und ganz automatisch und sicher zum Besitzer wieder zurückkehrt. Ebenfalls ist es mit der einen oder anderen Drohne möglich einen Verfolgungsmodus zu aktivieren, wenn es darum geht, dass man z.B. mit dem Fahrrad, einem Surfbrett oder Boot unterwegs ist, um diesen Moment ganz besonders und wirkungsvoll als Video oder Foto festzuhalten. Mit einem Senkrechtstart oder einer rotierenden Aufnahme, in welcher die Drohne den Besitzer die ganze Zeit fixiert, können einzigartige und absolut beeindruckende Urlaubsvideos oder Selfies mit einer Drohne entstehen, die an einen wundervollen Urlaub in Florida erinnern. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten als Urlaubs- / Hobbyfotograf mit Drohnen kennen nahezu keine Grenzen, und da wundert man sich nicht, dass die kleinen fliegenden Begleiter auch gerne als fliegende Action- bzw. Selfiekameras bezeichnet werden.

 

Doch wie gestaltet sich die Einreise mit einer Drohne in die USA? Darf man eine Drohne im Koffer oder Handgepäck bei der USA-Einreise problemlos mit sich führen?

Mit dem nachfolgenden Artikel gehen wir auf grundsätzliche Regularien ein und machen Dich fit für Deinen Floridaurlaub mit einer Drohne. Schließlich soll dein Floridaurlaub und die Einreise in die USA mit einer Drohne stressfrei verlaufen, damit Du nicht auf Deine schönsten Urlaubs-Drohnenfotos in Florida verzichten musst. Bevor Du Deinen Floridaurlaub mit einer Drohne antreten kannst ist daher einiges zu beachten, damit bei der Einreise in die USA und Ausreise alles glatt läuft.

Was ist grundsätzlich zu beachten?

Eine Drohne ist ein unbemanntes Flugobjekt und wiegt je nach Größe einige Gramm bis wenige Kilo. Wir haben gute Erfahrungen mit der DJI Spark gemacht, welche mit den Maßen 143×143×55 mm nur 300 Gramm Gewicht auf die Waage bringt und aufgrund der kompakten Maße und des Fliegengewichtes ein perfekter Reisebegleiter für einen Floridaurlaub ist. Mehr Fakten zu der DJI Spark erzählen wir Dir im weiteren Verlauf des Artikels.

Auch wenn Drohnen häufig klein und leicht sind, können sie jede Menge Schaden anrichten, wenn man z.B. noch nicht sicher genug fliegen kann oder diese auf ein parkendes Auto abstürzt. Nicht selten kommt es auch vor, dass sich Vögel gegenüber Drohnen angriffslustig zeigen und es somit immer mit einer unvorhersehbaren Gefahrenquelle für einen möglichen Absturz zu rechnen ist. Auch starke Winde oder plötzliche Böen erschweren einigen Piloten die Kontrolle über die Drohne, was zu unvorhersehbaren Unfällen führen kann.

Gibt es eine Versicherungspflicht für die Einreise?

In den USA ist eine Drohnenversicherung noch nicht zur Pflicht geworden, was in Deutschland bereits Gang und Gebe ist. Aus diesem Grund muss man bei der Einreise nach Florida keine Drohnenversicherung nachweisen. Jedoch ist es aus unserer Sicht sehr zu empfehlen diese vor Reiseantritt abzuschließen, damit Du ganz entspannt Deine Drohnenfotos im Floridaurlaub knipsen kannst und im Fall des Falles Schäden für Dich reguliert werden.
Damit Du hier möglichst gut abgesichert bist, empfiehlt sich eine separate Drohnenverischerung, auf die wir in unserem separaten Artikel genauer eingehen.

Empfehlungen für Drohnen im Flugzeug nach Florida

Nach Florida kommst Du aus Deutschland in der Regel mit dem Flugzeug, was für Dich bedeutet, dass zu überlegen wäre, ob die Drohne in das aufgegebene Gepäck oder Handgepäck gehört. Wir nehmen unsere Drohne immer mit ins Handgepäck und das hat folgende drei Gründe:

  1. Akkus gelten als Gefahrengut und dürfen nur im Handgepäck befördert werden.
  2. Drohnen sind häufig teuer und im Handgepäck kann man das Risiko eines Schadens oder Verlustes minimieren.
  3. Auch der Verlust einer Drohne, welche sich im aufgegebenen Gepäck befinden könnte, würde durch den Transport im Handgepäck verhindert werden können.

Drei Tipps für einen sicheren Lithium-Akku-Transportes im Flugzeug nach Florida

Heutzutage werden fast alle Drohnen mit Lithium-Polymer-Akkumulatoren kurz Lithium-Akkus verkauft. Diese Art von Akkus wird als Gefahrengut eingestuft, da eine geringe Gefahr besteht, dass sich diese Akkusysteme entzünden könnten. Die meisten Airlines Bestimmungen besagen daher, dass Lithium-Akkus nur im Handgepäck transportiert werden dürfen, damit im Falle eines Brandes die sofortige Löschung durch das Flugpersonal vorgenommen werden kann. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit eines Akkubrandes relativ gering erscheint, gab es in der Vergangenheit bereits Vorfälle, bei welchem Akkus im Flugzeug in Brand geraten sind. Um daher die Wahrscheinlichkeit eines Feuers während Deines Fluges mit einer Drohne zu verringern haben wir die folgenden drei Tipps für Euch:

    1. Die Akkus müssen aus Deiner Drohne herausgenommen werden und die Stecker/Kontakte sollten aus Sicherheitsgründen abgeklebt werden. Dieses betrifft auch die Ersatzakkus.
    2. Als zweite Maßnahme empfehlen wir Dir die Akkus einzeln in einen so genannten Lipo Safe Bag zu verpacken, wodurch die Sicherheit erhöht wird, da es sich um eine Brandschutztasche handelt. Wir empfehlen hierfür das folgende Produkt.
    3. Um das Risiko noch weiter zu minimieren, gibt es noch einen weiteren kleinen Kniff. Da Lithium-Akkus bei halber Ladung chemisch am stabilsten sind, ist es empfehlenswert, diese bis auf ca. 50% zu entladen.

Wie sollten man anschließend eine Drohne ohne Akkus im Flugzeug transportieren?

Grundsätzlich kann man sagen, dass Du die Drohne ohne Akkus während des Fluges mit den meisten Airlines grundsätzlich wahlweise im Handgepäck oder aufgegebenen Gepäck verstauen kannst. Um jedoch Verluste oder Beschädigungen zu vermeiden, können wir Dir die Handgepäckvariante oder am besten sogar den Transport in einem speziellen Drohnenrucksack sehr empfehlen.

Drohnenrucksack für den sichersten Transport einer Drohne im Flugzeug

Einige Drohnen werden bereits mit einer Hartschalenverpackung verkauft, welche man ganz einfach in das Handgepäck verstauen kann. Dieses bietet beispielsweise unsere DJI Spark, welche sich in einer leichten Styropor-Verpackung befindet. Das geringe Gewichte und die kompakten Maße eignen sich hervorragend für den Handgepäck-Transport im Flugzeug. Solltest Du eine andere Drohne ohne Transportverpackung besitzen oder kaufen wollen, so kann ein geeigneter Drohnenrucksack Deine Drohne vor Beschädigungen schützen. Dieser hat zusätzlich den Vorteil, dass Du bei Reisen mit den wenigen Airlines die Drohnen im Handgepäck doch verbieten, eine stoßsichere Verpackung hast, wenn es darum geht die Drohne als reguläres Gepäck aufgeben zu müssen. Hierzu kommen unsere Empfehlungen für geeignete Drohnenrucksäcke für Deinen unversehrten Drohnentransport nach Florida:

DJI Spark Drohne als Empfehlung für Deinen Floridaurlaub

Wie am Anfang dieses Beitrages erwähnt, möchten wir zu guter Letzt auf die DJI Spark eingehen, welche wir bereits im Floridaurlaub erprobt und für gut befunden haben. Besonders gut gefallen haben uns die kompakten Maße mit 143 x 143 x 55 Millimetern und das Gewicht von 300 Gramm der Mini-Drohne. Dadurch war diese stets mit uns vor Ort in Florida unterwegs und an diversen Traumorten Floridas spontan einsatzbereit, um schöne Florida-Luftaufnahme zu machen.

Die DJI Spark ist unserer Meinung nach für jedermann geeignet, da die Steuerung extrem einfach und intuitiv funktioniert, welche per Smartphone-App, Fernbedienung oder Gesten möglich ist. Besonders überrascht hat uns die gute Windstabilität der Drohne, dank welcher an Stränden bei stärkeren Winden absolut verwackelungsfreie FHD-Videoaufnahmen in 1920×1080 bei 30 Bildern pro Sekunde und Fotos in 12 Megapixeln entstanden sind. Die Drohne hat problemlos stets ihre Position dort gehalten, wo wir sie in der Luft platziert haben und wich dieser nur dann, als wir diese per Coming Home Tastendruck zum Startpunkt zurückgerufen haben.

Mit den unterschiedlichen Modi, welche per App zur Verfügung stehen, kann man mit der Drohne zudem äußerst beeindruckende Selfies mit Tiefenschärfe-Effekt machen oder ein vertikales bzw. horizontales Panorama Bild, welches durch die DJI Spark Drohne aus bis zu neun Bildern ganz automatisch zusammengesetzt wird. Mit den weiteren Automatikprogrammen Tap & Fly oder Quickshot kann die Drohne automatische Flugmanöver vollziehen und dabei das anvisierte Objekt filmen. Die Sensorik der Drohne schützt diese vor Kollisionen und sorgt für einen sicheren Flug. Weitere technische Daten bekommst Du auf der Herstellerseite: https://www.dji.com/de/spark/info

Aufgrund der Kompaktheit und Funktionsvielfalt ist die DJI Spark Drohne aus unserer Sicht der perfekte Reisebegleiter für Florida und sorgt für außergewöhnliche und einzigartige Aufnahmen aus einer völlig neuen Perspektive.
Hier kannst Du Dir Deine eigene DJI Spark für Deinen Floridaurlaub zulegen:


Wir hoffen, dass Dir der Artikel gefallen hat und wünschen Dir mit unseren Tipps für eine sichere Einreise mit Deiner Drohne nach Florida einen schönen Urlaub im Sunshine-State und viele atemberaubende Bilder aus der Vogelperspektive.

 


Diskutiere das Thema jetzt mit uns und hinterlasse Deinen Kommentar

pfeil jetzt kommentieren holidaypineapple


Florida-Ferienhaus-HolidayPineapple-Signature  
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat,
würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.