Passwort zurücksetzen

Ihre Suchergebnisse

Gibt es Dengue, Zika und Malaria in Florida?

Veröffentlicht auf 25. Mai 2018 by holidaypineapple
Florida-Urlaubstipps-HolidayPineapple-216

Dengue-, Zika- und Malaria-Infektionen nehmen weltweit immer mehr zu und viele Institute warnen vor einer erhöhten Ansteckungsgefahr für Touristen im Urlaub. Gilt das auch für einen Urlaub in Florida? Gibt es in Florida auch diese durch mückenübertragenden Krankheiten oder vielleicht sogar noch andere Krankheiten, welche wir als Touristen gar nicht auf dem Zettel haben. Wir informieren – jedoch ohne Gewähr für die Vollständigkeit, Aktualität und Korrektheit.

Dengue-Virus in Florida

Das Auswärtige Amt berichtet derzeit über keine Dengue-Gefahr für die USA und führt diese unter „Medizinische Hinweise“ nicht mit auf (Stand 01.05.2018).

Quelle: https://www.auswaertiges-amt.de/de/usavereinigtestaatensicherheit/201382

Die englischsprachige Website Floridahealth.gov berichtet, dass zwischen 1934 -2009 keine Dengue Infektionen in Florida vorlagen. Im Jahr 2009 wurden 22 registrierte Dengue Infektionen und im Jahr 2010 66 Fälle auf Key West identifiziert. In den Folgejahren gab es nur vereinzelt Erkrankungen mit dem Dengue Virus von Urlaubern, welcher sich zuvor in der Karibik, Mittel- und Südamerika und Asien aufhielten.

Quelle: http://www.floridahealth.gov/diseases-and-conditions/dengue/index.html

Obwohl die Gefahr einer Dengue-Infektion derzeit (01.05.2018) in Florida als gering eingeschätzt wird, sollte man als Florida Urlauber dennoch wissen, wie eine mögliche Infektion erfolgt.

Die Ansteckung erfolgt über den Stich der hauptsächlich tagaktiven Aedes-Mücke. In über 100 Länder in Afrika, Amerika, Südost-Asien und im Pazifik gibt es jedes Jahr Dengue-Epidemien, welche grippeähnliche Krankheitssymptome aufweisen wie: Fieber, Gelenk- und Gliederschmerzen, Muskelschmerzen, Kopf- und Augenschmerzen. Bei manchen Erkrankten kommt es zu Hautausschlag mit Juckreiz am Körper, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Die Symptome verschwinden in der Regel bei den meisten Menschen nach einer Woche ohne weitere Folgen.

Quellen:  

Dengue-Fieber • Symptome & Verbreitung der Infektion https://www.lifeline.de/krankheiten/dengue-fieber-id110314.html#ixzz5EG99NOAx

https://www.netdoktor.de/krankheiten/dengue-fieber/

Malaria in Florida

Laut dem Tropeninstitut.de und dem Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin sind die USA kein Malarialand und somit besteht in Florida keine Gefahr einer Malariaansteckung (Stand: 01.05.2018)

Zika Infektion in Florida

Das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin schreibt, dass aus einigen Gebieten in Florida berichtet wird, dass Zikavirus-Infektionen auftreten. Das Risiko für Infektionen wird hier als hoch eingeschätzt. (Stand 01.05.2018)

Was ist Zika und wie wird es übertragen?

„Das Zika-Virus (ZIKV) wird durch Steckmücken auf den Menschen übertragen. Die Erkrankung geht mit Fieber, Hautausschlag, Gelenkschmerzen, einer Entzündung der Augenbindehaut sowie seltener Muskel- bzw. Kopfschmerzen und Erbrechen einher. Der Hautausschlag hält im Mittel sechs Tage an, andere Symptome nehmen früher ab. Häufig verläuft die Infektion asymptomatisch oder nur mit milden Symptomen. Bislang sind nur vereinzelte Todesfälle dokumentiert, die überwiegend mit Vorerkrankungen vergesellschaftet waren …“

Quelle: https://www.bnitm.de//reisen-impfen/reisemedizinische-beratung/usa/

Auch das Auswärtige Amt berichtet, dass die Möglichkeit einer lokalen Übertragung des Zika-Virus in den USA grundsätzlich gegeben ist.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/usavereinigtestaatensicherheit/201382#content_6

West-Nil-Fieber in Florida

Das West-Nil-Fieber ist eine Viruserkrankung, welche seit 1999 auch verstärkt in den USA auftritt und durch infizierte Mücken übertragen wird. Erkrankte leiden an grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Glieder- und Kopfschmerzen, Bindehautentzündung, Erbrechen und Appetitlosigkeit. Bei etwa 50% der Erkrankten kommt es zum Ende der Fieberphase zu Hautausschlag. Behandelt werden können lediglich die Symptome, welche in der Regel nach einer Woche nachlassen.

Die englischsprachige Website Florida Health berichtet, dass das Jahr 2012 das zweitstärkste Jahr für West-Nil-Fieber-Erkrankungen in Florida mit Schwerpunkt in Duval County und Panhandle war.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/usavereinigtestaatensicherheit/201382#content_6

http://www.xn--mckenschutz-info-jzb.de/allgemeines-zum-mueckenschutz/krankheiten-durch-muecken/

http://www.floridahealth.gov/diseases-and-conditions/west-nile-virus/index.html

Schutz vor mückenübertragenden Krankheiten

Um sich im Florida Urlaub bestmöglich vor Mückenstichen zu schützen, gibt es generell ein paar Maßnahmen, die Reisende konsequent durchführen sollten. Denn selbst Mückenstiche, ohne einer übertragenden Krankheit, sind äußerst lästig, jucken enorm und können den Florida Urlaub unter Umständen beeinträchtigen.

Maßnahmen gegen Mückenstiche in Florida:

  • Konsequentes Auftragen von Mückenschutzmitteln mit Repellentien auf allen freien Körperstellen.

Folgende Mückensprays haben bei Amazon gute Bewertungen erhalten:

  • „Nobite Hautspray“ mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid (50 % DEET) bietet bis zu 8 Stunden Schutz vor Steckmücken & Sandfliegen. Hier kaufen:
  • „Anti Brumm Forte Spray“ mit dem Wirkstoff Diethyltoluamid bietet bis zu 6 Stunden Schutz vor Mücken und 5 Stunden vor Zecken. Warnhinweise bis Kinder beachten! Hier kaufen:

Produkte von Amazon.de

  • „Nobite Haut Sensitive“ mit dem Wirkstoff Saltidin (30 %) bietet Schutz bis zu 6 Stunden vor Mücken & Sandfliegen. Bei Temperaturen über 30 °C muss die Auftragung alle 3 Stunden wiederholt werden. Hier kaufen:
  • Tragen von körperbedeckenden hellen und lockersitzenden Kleidungsstücken.
  • Imprägnierung von Kleidung mit speziellem Mückenschutzmitteln für Textilien.

Das „Nobite Kleidung Spray“ imprägniert Kleidungsstücke bis zu 4 Wochen lang, ist geruchlos und laut Hersteller für Kinder ab 2 Jahren und Schwangere geeignet. Zudem färbt es nicht ab und schützt vor Stechmücken & Sandfliegen. Hier kannst du es kaufen:

  • Schlafen unter einem imprägnierten Moskitonetz.
  • Räume vor dem Schlafengehen auf Mücken untersuchen.

Vor der Reise nach Florida: Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit eventueller Rückholung in das Heimatland. Man kann das Risiko einer Erkrankung nie ausschließen, daher ist eine Auslandskrankenversicherung vor Reisebeginn nach Florida unabdingbar und kostet in der Regel nur ein paar Euro pro Jahr.

Quellen:

http://www.xn--mckenschutz-info-jzb.de/mueckenschutz-auf-reisen/

https://www.auswaertiges-amt.de/de/usavereinigtestaatensicherheit/201382#content_6

https://www.moskitofrei.com/krankheiten/

Tollwut in Florida

Die Gefahr einer Tollwut-Ansteckung ist in Florida äußerst gering. In den gesamten Vereinigten Staaten sterben laut dem Tropeninstitut.de jährlich nur 1-2 Menschen an Tollwut. Einen traurigen Fall gab es am 16.01.2018 in Florida, als ein 6-Jähriger Junge an Tollwut verstarb, der von einer kranken Fledermaus gekratzt worden war, welche sein Vater gefunden und aufbewahrt hatte.

Eine Tollwut-Impfung für einen Urlaub in Florida wird vom Tropeninstitut.de jedoch nur empfohlen

„bei individuellem Risiko bei direkten Tierkontakten, insbesondere mit Fledermäusen“ (Quelle: www.tropeninstitut.de Stand: 01.05.2018)

Generell sollten folgende Maßnahmen beachtet werden, um sich zu schützen:

  • Finger weg von fremden Tieren!
  • Keine Tiere füttern!
  • Kontakt mit tierischem Speichel absolut verhindern!
  • Nagetiere und dessen Urin und Kot absolut meiden!
  • Viele Tiere können grundsätzlich eine gesundheitliche Bedrohung darstellen, aber eine besondere Vorsicht ist bei Fledermäusen, Quallen, Schlangen, Hunden und Affen geboten.
  • Nach einem Tierbiss oder einem Kratzen eines Tieres, sollte die Wunde sofort mit Seife und sauberem Wasser ausgewaschen und ein Arzt aufgesucht werden. Nach der Rückkehr aus dem Florida Urlaub sollte auch der deutsche Hausarzt informiert werden.
  • Mitreisende Kinder sollten über diese Regeln ausreichend in Kenntnis gesetzt werden, so dass diese ebenfalls informiert sind. Auch kleinste Biss- oder Kratzverletzungen sollten sofort den Eltern oder Erziehungsberechtigten mitgeteilt werden.

WICHTIG:

Die Holiday Pineapple Redaktion übernimmt keinerlei Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität der bereitgestellten Informationen und gewährt keine dauerhaften und aktualisierten Überarbeitungen der hier dargestellten Informationen. Für genaue und aktuelle Informationen und eine umfangreiche reisemedizinische Beratung dienen Anlaufstellen wie Gesundheitsämter, tropenmedizinische Einrichtungen und Reise- und Tropenmediziner.

Hinweise zur Sicherheit im Reiseland finden sich auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes www.auswaertiges-amt.de.

 


Diskutiere das Thema jetzt mit uns und hinterlasse Deinen Kommentar

pfeil jetzt kommentieren holidaypineapple


Florida-Ferienhaus-HolidayPineapple-Signature  
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat,
würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.