Passwort zurücksetzen

Ihre Suchergebnisse

Typisches, Skuriles und Kurioses in Southwest Florida

Veröffentlicht auf 26. April 2018 by holidaypineapple
Florida-Urlaubstipps-HolidayPineapple-71

Wer Southwest Florida bereits ein paarmal bereist hat, für den sind viele Dinge vor Ort ganz typisch und eben völlig normal. Dabei sprechen wir diesmal nicht von den schönen Stränden, Landschaften, Tierarten, Städten, Menschen sondern von Erlebnissen in Southwest Florida vielfältiger Art.

Für manche Touristen können sich bestimmte Erlebnisse vor Ort hingegen als wahre Kuriositäten entpuppen, welche für Einheimische völlig selbstverständlich sind.

Unsere Top 18 Kuriositäten in Southwest Florida

1. 24/7 Öffnungszeiten

Die Walmart Supercenter haben in der Regel 24 Stunden lang geöffnet. Somit kannst Du Dich zu jeder Zeit mit Artikeln für nahezu alle Lebenslagen eindecken. Entgegen der deutschen Gewohnheit, wo die meisten Geschäfte bereits um 20 Uhr geschlossen haben, scheint es hier üblich zu sein, dass einzelne Personen bis zu ganzen Familien mit Kindern, erst um 22 Uhr ihren Großeinkauf beginnen. Solltest Du Dich zu dieser Zeit einmal im Walmart Supercenter befinden, dann wirst Du nicht nur mit einem relativ großen Menschenstrom rechnen müssen, sondern auch häufig mit vielen blockierten Wegen. Diese machen es einem teilweise unmöglich einen Gang zu erreichen, ohne eine etwas längere Umleitung durch den Laden zu finden. Schuld daran sind unzählige Rollwagen mit neuer Ware für den nächsten Tag, welche nachts in die Regale einsortiert wird. Somit herrscht bei Walmart auch nachts Hochbetrieb, was für den Einen oder Anderen interessant anzusehen sein könnte.

2. Restaurant-Rechnungen

In Restaurants ist es üblich, dass Rechnungen häufig sofort und unaufgefordert nach dem Essen gebracht werden. Du erhältst von Deinem Kellner üblicher Weise eine Rechnungsmappe, nachdem die letzten Teller abgeräumt wurden. Vergiss hierbei jedoch nicht einen Tipp zu geben. Dieser ist üblich und sollte möglichst eingeplant werden, da die Kellner einen Teil ihres Gehaltes daraus ziehen. Es hat sich in den USA als Standard etabliert mindestens 10 Prozent Tipp einzukalkulieren. Bei großartiger Bedienung werden aber auch bis zu 20 Prozent gegeben.

3. Dienstwagen Sheriff

Man sieht einen Dienstwagen eines Scheriffs nicht selten auf der Auffahrt eines Hauses stehen. Das liegt daran, dass Scheriffs meisten einen Dienstwagen haben, welche sie mit nach Hause nehmen.

4. Akkurate Mülltonnen

Falls Du für Deinen Urlaub in Southwest Florida ein Ferienhaus angemietet hast, dann gehört es auch dazu die Mülltonnen vor das Haus zu stellen, wenn die Müllabfuhr kommt. Jedoch ist hierbei zu beachten, dass Mülltonnen akkurat am Straßenrand stehen müssen, da diese unter Umständen nicht geleert werden. Diese Eigenart ist einem speziellen Greifarm zu verdanken, mit welchem die Tonnen nach einem kurzen Stopp gegriffen und geleert werden.

5. Fliegende Zeitungen

In einem Ferienhaus kann es vorkommen, dass Du auch mal Post bekommst, die Dich manchmal durch einen Wurf erreicht. Es ist üblich, dass bestimmte Zeitungen oder Werbung während der Vorbeifahrt mit einem Fahrrad oder anderem Fahrzeug auf das Grundstück geworfen werden. Diese sind jedoch in einer Folie eingewickelt und somit auch bei schlechten Wetterverhältnissen weiterhin einwandfrei.

6. Geld abheben im Drive Thru

Vermutlich hat jeder von uns bereits eine Bestellung an einem Drive-Thru Schalter bei einer Fast Food Kette aufgegeben. Kannst Du es Dir vorstellen, dass dieses System auch bei Banken Erfolg haben kann? In Southwest Florida sowie den gesamten USA ist es üblich, dass Du aus dem Auto heraus Dein Geld abheben und einige Bankgeschäfte erledigen kann.

7. Parkgebühren mit Kreditkarte bezahlen

In Florida ist es üblich, dass Parkgebühren ganz entspannt und ohne lästiges Münzensammeln mit Kreditkarte am Parkautomaten bezahlt werden können. Auch auf kleinen Parkplätzen z.B. auf Sanibel und Captiva Island ist diese Zahlmöglichkeit mittlerweile Standard und hat sich als äußerst praktisch erwiesen. So kannst Du genau Deine Parkzeit bestimmen, ohne sie von Deinem Münzenbestand abhängig zu machen.

8. Restaurant- Tischterminal

In Florida gibt es in einigen Restaurants wie z.B. „Chili´s“ kleine Tischterminals, an denen Du oder Deine Kinder gegen eine Gebühr diverse Spiele aktivieren, Dir die Speisenkarte digital anzeigen, Getränke und Speisen nachbestellen oder die Restaurant-Rechnung mit Kreditkarte bezahlen kannst.

9. Kostenfreies Refill

In sehr vielen Restaurants ist es üblich, dass Softgetränke kostenfrei nachgeschenkt, bzw. leere Gläser gegen frisch gefüllte ausgetauscht werden.

10. Kein Alkohol zu Tisch

Es ist nicht üblich im Restaurant zu Tisch Alkohol zu konsumieren. Einige Restaurants schenken sogar gar keinen Alkohol aus. Dafür wird die Restaurantbar aufgesucht.

11. Hey, how are you…

Es gehört zum Alltag von jedem Verkäufer dazu den Kunden nach dem Befinden zu fragen, sowie ob man sich nach dem Einkauf gut zurechtgefunden hat. Oft wirst Du gleich an der Ladentür freundlich empfangen und mit der Standardfloskel „Hey, how are you?“ begrüßt. Hierbei erwartet derjenige natürlich keine ausführliche Beschreibung Deiner tagesaktuellen Befindungslage, sondern lediglich ein „I´m fine. Thank you/ How are you today“.

12. Bei Rot rechts abbiegen

Es ist in den USA grundsätzlich gestattet an Kreuzungen bei Rot rechts abbiegen zu dürfen, außer es wird ausdrücklich mit einem Verkehrsschild „No Right on Red“ verboten. Beim Abbiegen aber immer vorher schauen, ob der Verkehr dieses zulässt 😉

13. Events sitzend genießen

Für die meisten Amis ist es selbstverständlich zu Events jeglicher Art wie z.B. 4th of july, Feuerwerk, Freilichtkonzerten, Schulveranstaltungen und Co. eine Sitzmöglichkeit mitzunehmen und es sich sitzend gemütlich zu machen. Touristen erkennst Du sofort daran, dass sie nicht sitzen 😉 Am Strand ist es sogar üblich einen aufbaubaren Pavillon mitzunehmen und Klappstühle, Liegen und Kühlboxen darunter zu positionieren.

14. PKW-Führerschein statt Bootführerschein

Klingt kurios ist aber so: In Florida benötigst Du keinen Bootsführerschein, wenn Du ein Boot fahren möchtest, sondern lediglich einen PKW-Führerschein und Du musst vor dem 01.01.1988 geboren sein.

15. Mickey Mouse statt Gartenzwerge

Gartenzwerge sind langweilig…das sehen auch die Einheimischen in Florida so. Nicht selten siehst Du hier in den Vorgärten witzige Mickey Mouse-, Flamigo- und Delphinfiguren, die im Vorbeifahren sehr schön und witzig anzusehen sind.

16. Ü-Eier Verbot

Nach Angaben der Diplomatischen Vertretung der USA ist es verboten Kinder-Überraschungseier in die USA einzuführen, da kleine Kinder sich an den kleinen Spielzeugteilen verschlucken bzw. ersticken können. Wenn Du ein Ü-Ei im Handgepäck einführst und dieses von einem Beamten bemerkt wird, musst Du dieses abgeben und ein Bußgeld zahlen. Genrell sind in den USA sämtliche Lebensmittel verbotem, die nicht essbare Bestandteile enthalten.

17. Das Märchen Rotkäppchen

Das Märchen Rotkäppchen wird in den amerikanischen Schulen nicht vorgelesen bzw. gelehrt, da Rotkäppchen in seinem Korb eine Flasche Wein mit sich führt. Der Umgang mit Alkohol ist generell in den USA ein schwieriges Thema.

18. Völkerball-Verbot

Das Ballspiel Völkerball, welches hierzulande oft in Schulen gespielt wird, ist in den USA verboten, da es als zu brutal eingestuft wird.


Diskutiere das Thema jetzt mit uns und hinterlasse Deinen Kommentar

pfeil jetzt kommentieren holidaypineapple


Florida-Ferienhaus-HolidayPineapple-Signature  
Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat,
würden wir uns freuen, wenn Du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.